Heider Premierensieg

GELSENKIRCHEN Der FC/JS Hillerheide hat den ersten Sieg der laufenden Spielzeit eingefahren. Die Formation von Interimstrainer Patrick Krull, der letztmalig den urlaubenden Rabih Such vertrat, gewann mit 2:1 (1:1) bei Genclerbirligi Resse.

 

„Jetzt sind wir drin“, freute sich der Interimstrainer nach den wichtigen Treffern von Tim Gilgner (16.) und Max Kadura (67.). Krull war nach Abpfiff wieder zu Scherzen aufgelegt: „Nun kann ich Rabih die Mannschaft in ordentlichem Zustand zurückgeben.“

Zumal die Spieler „wie gewünscht“ auftraten: „Mit viel Leidenschaft.“ Darauf hatte Krull nämlich Wert gelegt. Mit Lauf- und Kampfstärke rang der FC/JS den Gastgeber, der durch Onur Gündüz zum Ausgleich kam (32.) und zuvor einen Foulelfmeter verschoss (30.), nieder. „Nutzen wir unsere Konterchancen, wird die Endphase wesentlich entspannter“, blickt Krull auf vergebene Chancen von Matchwinner Kadura.

Aber auch Michel Schnell, Rückkehrer zwischen den Pfosten, hatte seinen Anteil am Sieg, als er in der Schlussphase seinen Kasten sauber hielt.