Hillerheide macht kurzen Prozess

RECKLINGHAUSEN Das Lokalderby in der Kreisliga A wurde zur klaren Angelegenheit: Die C-Junioren des FC/JS HIllerheide bezwangen Schwarz-Weiß Röllinghausen mit 8:1 (4:0) und bleiben damit Spitzenreiter TSV Marl-Hüls II weiter dicht auf den Fersen.

 

Ab durch die Mitte: Auf dem Weg zum Röllinghäuser Tor waren die C-Junioren des FC/JS Hillerheide nur schwer aufzuhalten. Foto: Meike Holz

Die Platzherren, die schon im Hinspiel mit 7:1 die Oberhand behalten hatten, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Fabian Höhn traf zur frühen Hillerheider Führung (5.), die Nils Hamann mit einem Hattrick (15./FE, 23./FE, 31.) zur  Pause auf 4:0 ausbaute

Per Eigentor stellte Arne Struck kurz nach  Wiederanpfiff auf 5:0 (40.), ehe sein Teamkollege Nick Boßmeyer auf der Gegenseite zum Röllinghäuser 1:5 (43.) traf.

Ihren Torhunger hatten die Heider Fußballer aber noch nicht gestillt. Oskar Stefanski (51.), abermals Hamann (60.) und Jan Wehlmann (67.) bauten die Führung auf 8:1 aus.

 Die Freude über den  Sieg trübt beim FC/JS die  Verletzung von Kapitän Nico Schug, der nach knapp einer  Viertelstunde ins Krankenhaus  musste. Die  Diagnose war zwar nicht so schlimm wie befürchtet, aufgrund seiner  Schulterverletzung wird er  Hillerheide  aber vorerst fehlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  •  

  •  

  • Die Platzherren, die schon im Hinspiel mit 7:1 die Oberhand behalten hatten, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Fabian Höhn traf zur frühen Hillerheider Führung (5.), die Nils Hamann mit einem Hattrick (15./FE, 23./FE, 31.) zur  Pause auf 4:0 ausbaute

    Per Eigentor stellte Arne Struck kurz nach  Wiederanpfiff auf 5:0 (40.), ehe sein Teamkollege Nick Boßmeyer auf der Gegenseite zum Röllinghäuser 1:5 (43.) traf.

    Ihren Torhunger hatten die Heider Fußballer aber noch nicht gestillt. Oskar Stefanski (51.), abermals Hamann (60.) und Jan Wehlmann (67.) bauten die Führung auf 8:1 aus.

     Die Freude über den  Sieg trübt beim FC/JS die  Verletzung von Kapitän Nico Schug, der nach knapp einer  Viertelstunde ins Krankenhaus  musste. Die  Diagnose war zwar nicht so schlimm wie befürchtet, aufgrund seiner  Schulterverletzung wird er  Hillerheide  aber vorerst fehlen.

  • Die Platzherren, die schon im Hinspiel mit 7:1 die Oberhand behalten hatten, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Fabian Höhn traf zur frühen Hillerheider Führung (5.), die Nils Hamann mit einem Hattrick (15./FE, 23./FE, 31.) zur  Pause auf 4:0 ausbaute


    Per Eigentor stellte Arne Struck kurz nach  Wiederanpfiff auf 5:0 (40.), ehe sein Teamkollege Nick Boßmeyer auf der Gegenseite zum Röllinghäuser 1:5 (43.) traf.

    Ihren Torhunger hatten die Heider Fußballer aber noch nicht gestillt. Oskar Stefanski (51.), abermals Hamann (60.) und Jan Wehlmann (67.) bauten die Führung auf 8:1 aus.

     Die Freude über den  Sieg trübt beim FC/JS die  Verletzung von Kapitän Nico Schug, der nach knapp einer  Viertelstunde ins Krankenhaus  musste. Die  Diagnose war zwar nicht so schlimm wie befürchtet, aufgrund seiner  Schulterverletzung wird er  Hillerheide  aber vorerst fehlen.
  •  

  •  

  •  

  • Die Platzherren, die schon im Hinspiel mit 7:1 die Oberhand behalten hatten, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht: Fabian Höhn traf zur frühen Hillerheider Führung (5.), die Nils Hamann mit einem Hattrick (15./FE, 23./FE, 31.) zur  Pause auf 4:0 ausbaute