BWWL-A-Junioren gegen FC/JS Hillerheide

SPORTANLAGE NORD Mit einem Punkt mussten sich die A-Junioren von BWW Langenbochum in der Bezirksliga 5 begnügen. Gegen den unteren Tabellennachbarn FC/JS Hillerheide hieß es am Ende 1:1 (1:1).

Am langen Bein des "Heiders" Berke Altunok (r.) bleibt hier Langenbochums Julian Berse (l.) hängen. Foto: Klingsieck

Die Hertener konnten sich mit dem Punkt allerdings glücklich schätzen, mehr Spielanteile und die besseren Chancen hatten die Gäste aus Recklinghausen. Die erste Chance ging jedoch auf das Konto der Gastgeber. Ein Schuss von Julian Berse aus 20 Metern strich aber ein paar Meter am Winkel vorbei (17.). Danach übernahmen die Gäste die Kontrolle und hätten zweimal per Kopf die Führung erzielen können: Akanay Islak zielte aber genau auf BWWL-Torwart Malte Gottschlich (21.), nur eine Minute später köpfte Marvin Sachsenweger nach einer Ecke knapp vorbei.

Die nächste Möglichkeit saß dann aber: Nach einem Ballverlust von Zenon Miranda Kneip ging es ganz schnell und am Ende ließ Janik Smyrek mit einem Schuss aus 16 Metern Gottschlich keine Chance – 0:1 (27.). Nach dem Gegentor begann aber die einzige Phase des Spiels, in dem die Platzherren Oberhand gewinnen konnten. Das führte zwangsläufig zum Ausgleich. Nach einem langen Ball riss „Heides“ Innenverteidiger Maurice Loock Langenbochums Kevin Kriebel im Strafraum um, der den fälligen Strafstoß auch selber verwandelte zum 1:1 (35.). Noch vor der Pause hätte Hillerheide wieder in Führung gehen können, Gottschlich parierte einen Schuss von Smyrek aber im Nachfassen (42.).

Nach der Halbzeit entwickelte sich für die Zuschauer der Eindruck, dass jederzeit ein Tor fallen konnte: bei Hillerheide durch die vielen Angriffe, bei den Blau-Weißen durch Konter, die allerdings fast ausnahmslos schlecht ausgespielt wurden. Die Gäste übernahmen, angeführt vom starken Taktgeber Sachsenweger im Mittelfeld, das Geschehen und belohnten sich sogar fast in einer Unterzahlphase: Nachdem Smyrek eine Fünf-Minuten-Strafe kassierte, verpasste Stürmer Niko Schmidt eine Hereingabe von rechts nur knapp (68.).
Letztendlich blieb es am Ende beim 1:1, da auch Pascal Heider einen Ball am zweiten Pfosten nicht für Hillerheide im Tor unterbringen konnte (80.).